Investments – Anlegen und Profitieren

Investments für Privatanleger – EUROCONCEPT® Vermögensberatung

Der frühzeitige Aufbau von privatem Vermögen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um im Alter ein sorgenfreies und finanziell unabhängiges Leben zu führen. Doch nicht nur der Eintritt in den Ruhestand soll gesichert sein. Selbstverständlich möchte man sich schon in jungen Jahren ein solides finanzielles Polster aufbauen, das vielleicht als Notgroschen dient oder auch zur Finanzierung einer Immobilie eingesetzt werden kann. Unabhängig von den persönlichen Zielen gehört der private Vermögensaufbau in die Hand eines Profis. Ein unabhängiger Investmentberater ist der kompetente Ansprechpartner für Anleger, die ihr Vermögen entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten und Risikoeinstellung kontinuierlich vermehren wollen.

Der Investmentmakler als Experte seines Fachs

Ein Berater für Investments soll unabhängig von einzelnen Banken, Fondsgesellschaften oder anderen Produktanbietern sein. Er darf keinem Anbieter zum Vertragsabschluss verpflichtet sein. Vielmehr ist es seine vornehmliche Aufgabe, die Ziele seines Kunden hinsichtlich des Vermögensaufbaus zu identifizieren. Dazu führt er eine sorgfältige Bedarfserhebung gemeinsam mit seinem Klienten durch. Insbesondere muss er kurz- und langfristige Vermögensziele beleuchten, um darauf aufbauend eine geeignete Strategie für den Vermögensaufbau zu entwickeln. Als Makler unterliegt ein solcher Investmentprofi nur den Wünschen seiner Mandantschaft. Er hat ihre Interessen zu berücksichtigen, um darauf aufbauend eine individuelle Strategie für jedes Investment zu entwickeln. Eine solche Strategie setzt natürlich auch voraus, dass der Makler über ein breites Produktwissen verfügt und die gängigen Anbieter hinsichtlich ihrer Qualität beurteilen kann. Insbesondere muss der Investments hinsichtlich der Risikostruktur bewerten können. Nur dann ist es möglich, jedem Anleger die Produkte zu empfehlen, die perfekt zu seinen individuellen Wünschen passen.

Ein erfahrener Investmentberater darf über eine langjährige Expertise am Markt verfügen. Er darf selbstverständlich von zufriedenen Mandanten empfohlen werden. Wer das Glück hat, einen erfahrenen Profi am Markt zu finden, darf ihn natürlich weiterempfehlen. Ein begeisterter Kunde ist letztlich die beste Empfehlung, die ein Makler erhalten kann. Deshalb lohnt es sich, auf der Suche nach einem kompetenten Berater auf den Tipp von überzeugten Freunden und Kollegen zu hören. So hat man als privater Anleger ein gutes Gefühl, unabhängig und bedarfsgerecht beraten zu werden.

Investmentfonds als Beimischung im Portfolio

Ein Fonds mit einer langfristig soliden Wertentwicklung sollte die Basis in jedem Portfolio für den privaten Vermögensaufbau sein. Für den Anleger ist ein solcher Investmentfonds leicht zu handhaben. In der Regel zahlt er monatlich einen festen Betrag in den Fonds ein, im Gegenzug erwirbt er Fondsanteile. Sie unterliegen Wertschwankungen, deshalb ist eine Anlage in Fonds vor allem langfristig zu empfehlen. Wertverluste sind auf lange Sicht leichter auszugleichen, von Wertsteigerungen ist der größte Profit zu erwarten. Mit über 9.000 Fonds ist der deutsche Markt nahezu unüberschaubar. Zu den Klassikern gehören Rentenfonds, Aktienfonds oder Mischfonds. Während Rentenfonds überwiegend in sehr sichere Rentenpapiere investieren, fließen die Beiträge bei einem Aktienfonds in renditestarke Aktien. Ein Mischfonds bringt die eingezahlten Gelder üblicherweise in Rentenpapiere, in Aktien und in Immobilien ein. Welcher Fonds für den Privatanleger am besten geeignet ist, hängt sehr von seiner Risikoeinstellung und von der gewünschten Laufzeit ab. Für junge Anleger kann ein Aktienfonds rentabel sein, wenn eine längere Laufzeit gewählt wird. Wertschwankungen gleichen sich dann gut aus, der Anleger erzielt eine hohe Performance. Für sicherheitsorientierte Investoren bieten sich Alternativen an. Ein Rentenfonds oder gar ein Garantiefonds mit garantierter Wertentwicklung kann gut für diese Anleger in Frage kommen. Wer nur einen kurzen Zeitraum anlegen möchte, entscheidet sich vielleicht für einen Geldmarktfonds mit kurzer Laufzeit.
Ein erfahrener Investmentberater wird bei der Empfehlung eines passenden Fonds maßgeblich auf die Ziele, die Risikoeinstellung und die persönlichen Präferenzen seines Kunden achten. Jeder Fonds muss zum Anlageverhalten des Klienten passen, damit das erwünschte Ergebnis am Ende mit hoher Sicherheit erreicht wird. Als Investmentmakler sollte man über den Zugriff auf viele Fonds verfügen und außerdem genügend Erfahrung vorweisen, um prognostizierte Wertentwicklungen aus Hochglanzpapieren sicher einzuschätzen und hinterfragen zu können. Dann eignet sich ein Investmentfonds hervorragend als Beimischung im persönlichen Portfolio und als wichtiger Bestandteil für den privaten Vermögensaufbau.

Edelmetalle glänzen durch hohe Renditen

Noch vor wenigen Monaten galt eine Investition in Edelmetalle als wertbeständig und attraktiv. Insbesondere Gold hatte einen überraschenden Kursanstieg zu verzeichnen. Wer vor einigen Jahren Anteile an einem Goldfonds oder gar einen echten Goldbarren erworben hatte, freute sich über enorme Kurssteigerungen des Edelmetalls. Für Anleger war der Einstieg zu diesem Zeitpunkt schon weniger attraktiv, da der hohe Goldpreis am Markt kaum noch weitere Renditesteigerungen erwarten ließ. Ob Gold derzeit neu in das private Portfolio aufgenommen werden sollte, hängt stark von der persönlichen Einstellung des Anlegers ab. Weitere gravierende Kurszuwächse dürften kaum zu erwarten sein, vielmehr fürchten viele Investoren immer wieder starke Verluste, wenn der Goldpreis schwankt. Dessen ungeachtet handelt es sich bei Edelmetallen um Sachwerte, die als relativ sicher vor der Inflation gelten. Wer einen solchen Sachwert in das persönliche Portfolio integrieren möchte, hat eine wertbeständige Anlage, die dauerhaft gut zu halten ist. Deshalb sind Edelmetalle auch heute noch als Bestandteil des Vermögens zu empfehlen, auch wenn die Zeiten hoher Kurszuwächse im Augenblick eher vorbei sein dürften.

Profis setzen auf Exoten am Markt

Während Misch-, Renten- oder Aktienfonds gut für Einsteiger geeignet sind, können andere Investmentfonds eher für erfahrene Anleger in Frage kommen. Multi Asset Fonds, Wandelanleihefonds, Multi Opportunities Fonds oder Total Return Fonds dürften für Profis ansprechend sein, die die Märkte beobachten und die sich eine eigene Meinung zu potenziellen Wertentwicklungen bilden möchten. Ein Investmentberater sollte darauf achten, diese Assetklasse einem privaten Anleger mit hohem Sicherheitsbedürfnis nicht zu empfehlen. Auch Schweizer Anlagen bei Schweizer Banken haben ihren Reiz, doch ein Investment im Ausland ist für manchen privaten Anleger nur schwer zu beurteilen. Hier gelten unter anderem besondere steuerliche Ansätze für erzielte Gewinne, die einen Einsteiger überfordern könnten. Jeder Investmentberater sollte seinen Kunden so beraten, dass er sich mit einer Fondsentscheidung am Ende wohl fühlt. Das bedeutet wiederum, dass die gewählte Anlage zur Erfahrung und zum Anlageverhalten des Investors passt. Als Maßgabe kann deshalb gelten, dass Einsteiger sich eher für einen gut kalkulierbaren Aktien- oder Rentenfonds entscheiden sollten. Profis haben dagegen die Wahl, auf etwas ausgefallenere Varianten zu setzen. Dafür erzielen sie häufig eine höhere Rendite, die aber immer mit einem gesteigerten Risiko der Wertschwankungen verbunden ist.

Die Vermögensverwaltung als Königsklasse

Vermögende Investoren setzen bei der Verwaltung ihrer Güter auf eine professionelle Vermögensverwaltung. Dazu beauftragt man in der Regel einen Anbieter, der auf die private Vermögensverwaltung spezialisiert ist und der über einen breiten Marktüberblick verfügt. Wer sich als Privatanleger entscheidet, seine 1. Vermögensverwaltung in die Hände eines Profis zu legen, sollte sich zuvor sehr eingehend nach einem erfahrenen Partner umsehen. Auch die Abgabe einer Empfehlung kann angebracht sein, um einen professionellen Berater zu finden. Ist nämlich ein Kunde schon sehr zufrieden mit der Verwaltung seines Vermögens und kennt er einen Profi-Anbieter, liegt es nahe, diesen an andere vermögende Klienten zu empfehlen. Die Abgabe von Empfehlungen bietet für beide Seiten große Vorteile. Insbesondere darf sich der Mandant darauf verlassen, einen erfahrenen Berater gefunden zu haben, der auf die Ziele und Wünsche seines Klienten genau eingeht. Auf der Basis einer guten Empfehlung entsteht von Anfang an eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung, die für Berater und Kunde von Vorteil ist.

Ist keine Empfehlung verfügbar, informiert man sich als Interessent zunächst über potenzielle Kandidaten für die private Vermögensverwaltung. Die Frage nach Referenzen ist erlaubt und angebracht, daraus lässt sich die Kompetenz des Verwalters gut ablesen. So vorbereitet, kann man die Verwaltung des privaten Vermögens in die Hände eines Profis legen, der zuverlässig für die Optimierung des persönlichen Portfolios sorgt. Als Anleger sollte man dann von positiven Wertentwicklungen am Markt profitieren, in Zeiten von fallenden Kursen wird ein erfahrener Verwalter rechtzeitig steuernde Maßnahmen im Interesse seiner Mandantschaft ergreifen.

Weitere Informationen